Neue Werke

Im Kontext aller Young Euro Classic-Projekte spielt die zeitgenössische Musik eine bedeutende Rolle. Young Euro Classic bietet zeitgenössischer Musik eine Plattform und vergibt darüber hinaus eine Vielzahl von Kompositionsaufträgen an junge Komponisten.

Young Euro Classic setzte sich seit Anbeginn zum erklärten Ziel der zeitgenössischen Musik eine Plattform zu geben: Und aus tiefster Überzeugung lässt das Festival der besten Jugendorchester der Welt die Nabelschnur zur zeitgenössischen Musikproduktion, zu Komponisten von morgen und zu den Neuen Werken weltweit nicht abreißen. Dem Anspruch „Hier spielt die Zukunft“ wird dieses Bestreben gerecht: Young Euro Classic zeigt Jahr für Jahr eine bemerkenswert vielfältige Kunstklangproduktion und wirft mit dem Europäischen Komponistenpreis ein ganz besonderes Scheinwerferlicht auf die schillernde Komponistenszene und die stetig wachsende Mannigfaltigkeit zeitgenössischer Musik.

Europäischer Komponistenpreis

Der Europäische Komponistenpreis wird im Rahmen von Young Euro Classic vom Regierenden Bürgermeister von Berlin ausgelobt.

Prämiert wird die beste auf dem Festival präsentierte Uraufführung oder Deutsche Erstaufführung. Die Entscheidung über die Verleihung des mit 5.000 € dotierten Komponistenpreises fällt eine ehrenamtliche Jury aus zehn musikbegeisterten Laien plus Vorsitzender/m.

Europäischer Komponistenpreis 2017

Mariana Vieira gewann mit ihrem Werk „Raíz“.

Der Europäische Komponistenpreis 2017 ging an die portugiesische Komponistin Mariana Vieira für ihr Werk „Raíz“ Konzert für Oboe, Klarinette, Tuba, Harfe, Kontrabass, Marimba und Orchester, das im Rahmen von Young Euro Classic 2017 in Berlin uraufgeführt wurde.

Die Publikumsjury des Young Euro Classic Festivals begründet ihre Entscheidung wie folgt: „Die Komponistin Mariana Vieira wurde mit einer anspruchsvollen Aufgabe konfrontiert, die sie mit Bravour meisterte. Sechs äußerst divergente Instrumente sollten solistisch einem Orchester gegenübergestellt werden. Vieira gelang es dabei nicht nur, die spezifischen Charakteristika der Soloinstrumente herauszuarbeiten. Mit der klanglichen Spannweite aller im Orchester vertretenen Instrumente wird eine Vielzahl unterschiedlicher Klanglandschaften erzeugt. Insbesondere der Einsatz alternativer Spieltechniken und ungewöhnlicher Instrumentenkombinationen lassen immer wieder aufhorchen. Die fast naturhafte Klanglichkeit des Stücks  weckt viele Assoziationen.  Soloinstrumente und Orchester agieren nicht als sechs Protagonisten und ein Stichwortgeber, sondern werden als gleichberechtigte Partner behandelt; die einzelnen Partien immer wieder kunstvoll miteinander verwoben, ohne aber die Soloinstrumenten zu vernachlässigen. Die Komposition RAÍZ ist ein Stück, das den Ansprüchen an eine zeitgenössische Komposition in jeder Hinsicht gerecht wird. Nicht alleine der Mut wurde bewundert, mit dem sich Mariana Vieira zu dieser musikalischen Sprache bekennt, sondern auch die Gewandtheit, mit der sie sich bereits in so jungen Jahren in ihr auszudrücken versteht. Die Publikumsjury des Young Euro Classic Festivals freut sich, die Komponistin mit diesem Preis auf ihrem Weg unterstützen zu können.“

Mariana Viera, Jahrgang 1997, stammt aus Lissabon, wo sie auch Saxofon, Klavier und Komposition an der Musikschule Nossa Senhora do Cabo studierte. Derzeit ist sie für den Bachelor-Studiengang im Fach Komposition an der Musikhochschule Lissabon eingeschrieben. 2014 gewann Mariana Vieira den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb „Nano Músicos Electroacústicos“. Ihre Kompositionen wurden auf Festivals wie „Monaco Electroacoustique” und „Encontros Nova Música – Vila do Conde“ aufgeführt. Außerdem organisiert sie das Festival DME (Days of Electroacoustic Music) im portugiesischen Seia.