BUNDESJUGENDBALLETT
© Silvano Ballone

© Silvano Ballone

Das auf Initiative von Prof. John Neumeier gegründete Bundesjugendballett ist in seiner Form in Deutschland einzigartig. Acht professionelle Tänzerinnen und Tänzer zwischen 18 und 23 Jahren tanzen zusammen in der vom Bund geförderten jungen Compagnie, die Ballett wieder näher zu den Menschen bringen möchte. Das Ensemble tanzt daher nicht nur in Opernhäusern, Konzertsälen und Theatern, sondern auch in Schulen, Seniorenresidenzen, Clubs und sogar Gefängnissen. Das Bundesjugendballett ehrt die Vergangenheit mit der Einstudierung von Werken der Ballettgeschichte, erlebt die Gegenwart in der Arbeit mit zeitgenössischen Choreografen unterschiedlichen Alters und Stils und investiert in die Zukunft des Tanzes durch eigene Kreationen und die Förderung junger Choreografie-Talente. Die Tänzerinnen und Tänzer kommen aus der ganzen Welt. Ihre Heimat ist das Ballettzentrum Hamburg – John Neumeier, ihre Sprache ist der Tanz. Seit ihrem Young Euro Classic Debüt 2012 treten die Tänzer 2016  schon zum fünften Mal gemeinsam mit jungen Musikern bei Young Euro Classic auf.

Tänzerinnen und Tänzer in der Spielzeit 2015/2016:

Giorgia Giani, Minju Kang, Larissa Machado, Teresa Silva Dias, Kristian Lever, Tilman Patzak, Joel Paulin, Pascal Schmid

www.bundesjugendballet.de

International
18. August 2016 20:00

Konzerthaus, Berlin

Vera Gäde-Butzlaff

Vorstandsvorsitzende der GASAG

2016-08-18 Foto Vera Gäde-Butzlaff_web„Ich bin nie irgendwo weggegangen, sondern immer irgendwohin.“, beschreibt Vera Gäde-Butzlaff ihre berufliche Laufbahn. 1973 kam sie als 19-jährige aus Niedersachsen nach Berlin, um an der Freien Universität Rechtswissenschaft zu studieren. 1985 wurde sie Richterin am Berliner Verwaltungsgericht. An der Bau- und Umweltkammer befasste sie sich das erste Mal mit den vielfältigen Fragen des Umweltrechts. Das Thema Umwelt hat sie seitdem aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln begleitet: u.a. 1998 im Umweltministerium von Sachsen-Anhalt.

Die Möglichkeit zur unternehmerischen Umsetzung bot sich, als Vera Gäde-Butzlaff 2003 Vorstandsmitglied bei den Berliner Stadtreinigungsbetrieben wurde. Von 2007 bis 2014 war sie an der Spitze der BSR und verantwortlich für rund 5.300 Beschäftigte. Seit März 2015 ist sie Vorstandsvorsitzende der Gasag Berliner Gaswerke AG. Wichtig ist ihr stets, auch in unternehmerischen und wirtschaftlichen Fragen gestalten zu können. Privat oder kommunal ist für sie kein dogmatischer Gegensatz. Vielmehr stellt sich für sie die Frage, in welcher Konstruktion der größte Mehrwert für die Gesellschaft entsteht.

Eine Freundin der schönen Künste ist sie auch: Seit 2011 sitzt sie ebenfalls als Vorsitzende dem Freundeskreis des Berliner Staatsballetts vor. So ist es nur logisch, dass Sie in diesem Jahr das Bundesjugendballett bei Young Euro Classic begrüßt!

Patin des Abends
John Neumeier
© Steven Haberland

© Steven Haberland

Der US-Amerikaner John Neumeier zählt zu den bedeutendsten Choreografen der Gegenwart. In seiner Tätigkeit als Ballettdirektor und -intendant machte er das Hamburg Ballett zu einer der führenden deutschen Ballettcompagnien. Internationale Anerkennung erwarb sich John Neumeier durch die Zusammenführung der Ballett-Tradition mit neuen, zeitgenössischen Formen. Mit großem Engagement widmet sich John Neumeier der Nachwuchsförderung. 1978 gründete er die Ballettschule des Hamburg Ballett. 2011 übernahm John Neumeier die Position des Intendanten im neu gegründeten Bundesjugendballett. John Neumeier ist zweifacher Träger des Bundesverdienstkreuzes und seit 2003 Ritter der Ehrenlegion. Für Young Euro Classic choreografierte er bereits 2012 ein eigenes Ballett, und auch 2013 und 2014 stand das Bundesjugendballett in zwei seiner Choreografien auf der Bühne des Konzerthauses.

www.bundesjugendballett.de 

Intendant & Choreograf
Kevin Haigen
© Yohan Stegli

© Yohan Stegli

Geboren in Miami, hat Kevin Haigen als Tänzer, Choreograf, Ballettpädagoge und Ballettmeister gearbeitet. Er erhielt seine Ausbildung u.a. an der School of American Ballet unter der Leitung von George Balanchine, wo er seine ersten Choreografien kreierte. 1976 trat Kevin Haigen dem Hamburg Ballett bei, an das er 1991, nach mehreren internationalen Engagements, als Ballettmeister der Compagnie und Ballettpädagoge zurückkehrte. Seither assistiert er John Neumeier bei der Inszenierung zahlreicher seiner Ballette weltweit. Seit der Gründung des Bundesjugendballetts ist Kevin Haigen dessen Künstlerischer und Pädagogischer Leiter.

Künstlerischer und Pädagogischer Leiter
Steven Walter

IMG_3615-330x220_Steven_WalterGeboren 1986 in Nürtingen bei Stuttgart, studierte Steven Walter Cello in Oslo und Detmold und lebt in Berlin und Stuttgart. Er ist begeisterter Kammermusiker und spielt in verschiedenen Formationen und in außergewöhnlichen Situationen und ist auch immer wieder in besonderen Orchesterprojekten involviert. Als Musiker und kreativer Kopf verspürte er früh den Drang, Eigenes zu initiieren. Seine Ideen und Unternehmen stießen auf viel Begeisterung, so war er u. a. einer der drei Nominierten zum “Kulturmanager des Jahres 2011″, hält Vorträge auf Symposien und in Hochschulen und publizierte mehrmals zu künstlerischen und managerialen Themen. Steven Walter ist Initiator und künstlerischer Leiter des PODIUM Festivals – 2008 hatte er die Idee, ein eigenes Festival zu starten; 2009 fand das PODIUM Festival Esslingen dann zum ersten Mal statt.

Musikalische Konzeption
Aike Errenst

hf_errenstDie Leidenschaft der gebürtigen Hamburgerin gilt der Klavierbegleitung und der Kammermusik, worin sie mehrfach mit Bundespreisen bei Jugend musiziert ausgezeichnet wurde. Bereits während des Musik-Studiums war sie als Korrepetitorin an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg tätig. Im Klavierstudium bei Tinatin Gambashidze arbeitete sie weiter an den Schwerpunkten Kammermusik und Klavier Duo, ebenso in Meisterkursen u.a. bei Grigory Gruzman und Tal & Grothuysen.  Ihre Arrangements brachten ihr ein Stipendium des europäischen Chorforums für junge Komponisten ein. Als Songwriterin und Keyboarderin, u.a. für ihr Bandprojekt „Cuico“, betätigt sie sich außerdem in der Popularmusik. Seit 2013 unterstützt sie das Bundesjugendballett als Pianistin, Arrangeurin und Komponistin und konzipiert und betreut die klangliche Umsetzung der tänzerischen Kreationen.

Dramaturgie
Johannes Fuchs

LF_Johannes Fuchs_webJohannes Fuchs ist Theater- und Musiktheaterpädagoge. An der Jungen Oper der Staatsoper Stuttgart entwickelte er von 2002 bis 2006 gemeinsam mit Cecilia Zacconi Konzepte zur szenisch-musikalischen Interpretation von Opern. Gemeinsam gestalteten sie inszenierungsbegleitende Kinder- und Jugendprojekte, Workshops und Lehrerfortbildungen zu allen Produktionen der Staatsoper Stuttgart unter Klaus Zehelein. In den Spielzeiten 2004 bis 2006 betreute er auch das Projektbüro der Jungen Oper.  Dort startete er das Projekt „IMPULS MusikTheaterTanz“ an Grund- und Hauptschulen mit besonderer pädagogischer und sozialer Aufgabenstellung und setzte es ab 2006 beim Staatsschauspiel Stuttgart unter Hasko Weber fort. Seit 2011 ist er für die Kinder- und Jugendprogramme des LUCERNE FESTIVALS in der Schweiz verantwortlich.

Dramaturgie

Ein kleiner Prinz
In jedem von uns steckt ein kleiner Prinz - Das von John Neumeier gegründete Bundesjugendballett präsentiert ein Tanztheater, das den poetischen Zauber und die zarte Melancholie des Kleinen Prinzen kongenial einfängt und zu einer ganz eigenen Komposition verwandelt.

PROGRAMM

Ein Junge begegnet in der Wüste einem notgelandeten Piloten, erzählt ihm von seinem Heimatplaneten und stellt ihm scheinbar einfache Fragen… Die märchenhafte Geschichte vom kleinen Prinzen begeistert nicht nur Kinder. «Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar», heißt es in Antoine de Saint-Exupérys Roman. Doch wenn sich das Auge mit dem Ohr verbindet, wenn Tanz und Ton zusammenfinden, dann kommt man dem Wesentlichen ein gutes Stück näher.

Seit 2012 überrascht das Bundesjugendballett unter der Leitung von John Neumeier und Kevin Haigen bei Young Euro Classic jedes Jahr aufs Neue. Freuen Sie sich in diesem Jahr auf acht Tänzer des Bundesjugendballetts und das Ensemble der Lucerne Festival Alumni und des Podium Festivals Esslingen. Ein kleiner Prinz erschafft auf kongeniale Weise poetische Bilder, die das Publikum verzaubern.

Choreografen wie John Neumeier, Natalia Horecna, Yuka Oishi, Zhang Disha oder Joseph Toonga haben ihre Arbeiten für das Projekt zur Verfügung gestellt und zur weiteren Bearbeitung freigegeben.

Mit Werken von Edward Elgar, Maurice Ravel, Leoš Janáček, Wolfgang Erich Korngold, Max Reger, Anton Webern u.a.

Eine Koproduktion des Bundesjugendballetts mit dem LUCERNE FESTIVAL und dem PODIUM Festival Esslingen.

 

Digitales Programmheft kostenlos zum Download und Drucken oder für das Smartphone. 
Umweltschonend und demokratisch – Hier spielt die Zukunft! Ab dem 10.08. können sie unsere digitalen Programmhefte kostenlos herunterladen.
Hinweis: Es werden keine gedruckten Versionen vor Ort erhältlich sein.

Festivalimpressionen

© Melanie Couson

Bildergalerie

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.